Zeitschrift Wohnen Ausgabe 7-8

"Wenn die politischen Grundlagen nicht bestehen, wird es schwierig"

Interview mit den Regionalverbänden Bern-Solothurn (Jürg Sollberger, Daniel Blumer) und Zürich (Barbara Thalmann) von Wohnbaugenossenschaften Schweiz

Landauf, landab laufen Initiativen für mehr günstige Wohnungen - können Baugenossenschaften diese Wohungen zur Verfügung stellen, welche Unterstützung brauchen sie, was unternehmen die Regionalverbände?

Bürgerinnen und Bürger fordern mehr günstige Wohnungen

Eine wohnbaupolitische Tour de Suisse

In Zürich, Bern oder Luzern sind Initiativen für mehr günstigen Wohnraum mit grossem Mehr angenommen worden, in vielen anderen Gemeinden laufen ähnliche Begehren. "Wohnen" hat eine Bestandesaufnahme in den elf grössten Deutschschweizer Städten vorgenommen.

Bürger-Baugemeinschaft statt Spekulation

Tübingen (D) verfolgt eine ungewöhnliche städteplanerische Strategie. Mit einem Interview mit Oberbürgermeister Boris Palmer.

Qualität ist planbar

Die Stiftung Habitat schafft in der Erlenmatt Ost in Basel ein nachhaltiges Wohnquartier. Mit dabei sind die Genossenschaften Zimmerfrei und Erlenflex, die auf neue Wohnkonzepte setzen.

Quartiernutzen kommt vor Maximalrendite

Der Lagerplatz auf dem ehemaligen Sulzer-Areal ist ein Biotop für das Kleingewerbe. Mit dabei ist die Genossenschaft Zusammen_h_alt mit einem Neubauprojekt, das eine neue Alterskultur in die Tat umsetzt.

Von Molchen und Menschen

Das Pilotprojekt Fröschmatt in Bern vereint Biodiversität und Nutzeransprüche.

Mehr Durchblick

Die Energieetikette für Fenster ist lanciert worden.

Baustelle Mietwohnung - wenn der Mieter Hand anlegt

Rubrik Recht: Was gilt, wenn der Mieter bei Wohnungsrückgabe Änderungen an der Mietsache vorgenommen hat?

extra - Die Mieterzeitschrift zum Thema "Wohnen & Flüchtlinge"

Wohnbaugenossenschaften und Flüchtlinge / 30 Verwandte aus Syrien in die Schweiz geholt / Schwierige Wohnungssuche für Flüchtlinge / Neu gegründetes Mietshäuser Syndikat in Basel mit bunter Bewohnerschaft / "Integration ist die grösste Herausforderung", Interview mit Stefan Frey von der Schweizerischen Flüchtlingshilfe / Integrationsprojekt "Neue Gärten"